Tameshiwari - BruchtestsTameshiwari - Bruchtests

 

Tameshiwari bedeudet in der Kampfkunst das Zerschlagen oder Zerstören unterschiedlichster Materialien mit bloßen Körperteilen.
Bruchtests werden hauptsächlich mit der Hand, dem Kopf, dem Ellbogen, dem Bein oder dem gesamten Körpergewicht ausgeführt, können aber auch mit jedem anderen beliebigen Körperteil erbracht werden.

Die Haupteigenschaften für das Gelingen eines guten Bruchtest sind:

Auszug aus Fujita Seikos Buch: Hojutsu Yarikata (Budotricks)
Auszug aus Fujita Seikos Buch: Hojutsu Yarikata (Budotricks)

Der Ausführende zielt darauf ab, die größte kinetische Energie in der Bewegung genau dann zu erreichen, wenn der zu zerbrechende Gegenstand erreicht wird. Dies sollte am schwächsten Punkt des Materials geschehen. Elastische Stoffe können dabei zunächst Energie absorbieren, ohne zu zerbrechen. Nicht elastische Stoffe wie Gasbeton und Dachziegel brechen hingegen schon früher.


 

Vorrangig bei der Ausübung eines Bruchtestes ist besonderer Wert auf die Vorbereitung und natürlich die Auswahl des Bruchtestmaterials zu legen. Dabei sollte alles genau auf die ausgeführte Technik und die Leistungsfähigkeit des Ausführenden abgestimmt sein. Scheitert eine Technik am falschen Material oder durch unsachgemäßes Halten, so kann es bei allen Beteiligten zu schweren Verletzungen führen.

Das stetige Üben einer Technik und das Abhärten des schlagenden oder tretenden Körperteils sind sehr wichtige Faktoren. Ein schwieriger Bruchtest ist genau vorzubereiten!
Die klare geistige Einstellung und der Wille den nichts stoppen kann führen letztlich zum Erfolg.

Die Physik ist natürlich sehr wichtig. Wie zerschlage ich was, mit welchem Körperteil, aus welcher Höhe? Sehr wichtige Faktoren die man zuvor abklären muß.
Der “Sprödbruch” und der “Dominoeffekt” ist bei viel übereinanderliegenden Materialien auszunutzen. Erschwert wird das ganze, wenn man keine sogenannten “Distanzhalter” verwendet.
Zbsp. macht es fast keinen Unterschied mehr ob man einen oder fünf Eisblöcke zerschlägt.


 

 

Sensei Kancho Sugihara (Byakuren Karate) ist Soke im Jissen (Die Praxis des realen Kämpfens). Er zeigt hier verschiedene Tameshiwariformen anläßlich der Budogala in Osaka.
Ein besonders schwieriger Bruchtest ist der “Atama” Bruchtest mit dem Kopf. Hierbei wird ein Emailrohr zerschlagen.