TechnikenTechniken

Ninjutsu ist wie schon angeschnitten eine Kriegs bzw. Kampfkunst wie viele andere auch. Jedoch bietet das Ninjutsu ein Sammelsurium an Techniken und Tricks sowohl unbewaffnet, bewaffnet als auch taktisch die in anderen Kampfkünsten nicht so ausgereift und einzigartig sind.

Wie überall kommt es immer auf die Ditaktik und das Können des Lehrers an, der die Techniken an seine Schüler weitergibt. Ein großer Fehler in den gängigen Kampfkunstschulen besteht darin, den eigentlichen Kampf zu vernachlässigen. Hier werden wunderschön komplexe Techniken mit endlosen Variationen trainiert die an einen Tanz erinnern, jedoch meilenweit weg von der Realität und von dem was einen guten Kämper auszeichnet sind.


 

Ein Shinobi wurde auf den wirklichen Kampf vorbereitet und trainiert. Das heißt er war es auch gewohnt auf Ziele zu Schlagen diese zu Treffen und auch geschlagen zu werden. Wenn man nie gelernt hat, Schläge oder Tritte einzustecken und taktisch zu Kontern helfen die besten Techniken nichts. Variationsreich zu Arbeiten ist sehr gut, jedoch mit einem dualen Bezug zum machbaren. Ein Irrglaube besteht auch darin, nur durch das Trainieren von Hebeltechniken wie man sie im Taijutsu oft findet, einen Gegner zu besiegen. Um einen Schlag, Block, Tritt ec. einigermaßen zu beherrschen braucht man Jahre und dann folgen Hebel, Wurf, Würge oder Festlegetechniken. So sollte man stets darauf achten welches Angebot an Techniken in einer Schule vorherrscht. Das “Kihon”, die Grundschule bildet hierbei die Basis zusammen mit dem Ukemi & Kaiten. (Fall und Rolltechniken). “Nagare” das flüssige ausführen und Maai, die Distanz in der Technik sind die nächsten Dinge die ein Schüler erlernt. Erst dann kommen Wurf und Hebeltechniken zum Einsatz.


 

Nach dieser Zeit hält der Schüler das erste mal eine Waffe in Händen und ist so fähig die erlernten Techniken des Taijutsu in den Umgang mit Waffen einzusetzen. Später folgen dann fundamentale Prinzipien des Kletterns, Taktiken, Arbeiten mit Gift und Sprengmitteln, Psychologie uvm. Ninjutsu zu trainieren und zu studieren bedarf ein ganzes Leben und ist kein Schnellsiederkurs von ein paar Jahren, nur so kann man die Techniken und die Essenz verinnerlichen.